header

Salzburg hat Platz. Aber für wen?

Die Frage, wie die Aufnahme von Geflüchteten in Salzburg gelingen kann, steht im Zentrum dieser Ausgabe von „Menschenrechte Hier und Jetzt“ in Zusammenarbeit mit dem freien Fernsehsender FS1.

Link zur TV-Sendung Zentralquartett

Die Aufnahme von Menschen im Asylverfahren unterscheidet sich von der Situation der Geflüchteten aus der Ukraine. Dabei darf aber nicht mit zweierlei Maß gemessen werden. Fakt ist: Salzburg hat Platz- aber wie und für wen?

Die Situation in den Flüchtlingslagern im Süden Europas ist verheerend und entmenschlichend: Stacheldrahtzäune. Ausgangssperren und Zugangskontrollen. Menschen müssen unter unwürdigen Bedingungen leben, obwohl Österreich respektive Salzburg Platz hat, um diese aufzunehmen.

Gestaltet wird die Gesprächsreihe "Menschenrechte Hier und Jetzt" vom „Zentralquartett“ Uschi Liebing, Bernhard Jenny, Günther Marchner & Pepo Mautner.

Zu Gast sind in dieser Ausgabe Gerlinde Hörl von der Caritas Salzburg und Peter Ruhmannseder von Arbeit plus.