header

Podiumsgespräch: Für ein Europa ohne Lager

 

Am 1. Juni diskutiert ein hochkarätiges Podium in St. Virgil die Möglichkeiten für eine menschliche Asylpolitik der Europäischen Union.

 

Die Lager auf Lesbos, die Lager an der bosnisch-kroatischen Grenze bis hin zu den Camps von Geflüchteten am Ärmelkanal zeigen: Europas Asylpolitik funktioniert nicht. Europa bietet nicht Schutz für Geflüchtete, sondern verstärkt häufig Leid und Hoffnungslosigkeit. Was können wir tun? Wo gibt es Ansatzpunkte für ein sinnvolles Engagement, das über eine Notversorgung von Gestrandeten hinausgeht? Welche Rolle kann dabei eine Stadt wie Salzburg spielen, die sich zum Sicheren Hafen für Geflüchtete erklärt hat? Wie könnte eine europäische Asylpolitik aussehen, die sich an den menschenrechtlichen Verpflichtungen orientiert, und wo liegen die Hürden?

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist online oder in Präsenz möglich. Anmeldung