header

Plattform-Jahresbericht ist online

Covid hat im vergangenen Jahr auch die Arbeit der Plattform Menschenrechte bestimmt. Die Plattform organisierte einen Soforthilfe-Fonds und widmete sich darüber hinaus klassischen Menschenrechtsthemen wie dem Recht auf ein faires Asylverfahren, dem Recht auf Religionsfreiheit oder der Anti-Diskriminierungsarbeit.

 

Zwischen März und Juli 2020 organisierte die Plattform in Zusammenarbeit mit der Katholischen Aktion Salzburg eine unbürokratische Soforthilfe für in Not geratene Personen aus besonders verletzlichen Gruppen. Mit diesem Corona-Solidaritätsfonds konnte in mehr als 170 Fällen in Not geraten Personen geholfen werden.

Daneben standen im Jahr 2020 klassische Menschenrechtsthemen im Vordergrund. Dazu zählen das Recht auf faire Asylverfahren, die Anti-Rassismus-Arbeit oder das Eintreten für die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Ab der Jahresmitte rückte insbesondere die Situation von Geflüchteten in den Lagern auf den griechischen Inseln in den Mittelpunkt - verbunden mit der Forderung freie Betreuungsplätze in Salzburg zu nutzen. Die Monitoring-Arbeit der Plattform ist im Salzburger Menschenrechtsbericht abgebildet.

Einen ausführlichen Überblick über die gesamten Aktivitäten der Plattform finden Sie in unserem Jahresbericht 2020.