header

Orte des Respekts 2022 – Deine Stimme für die Menschenrechtsschulen

Unsere Salzburger Menschenrechtsschulen und -kindergärten sind als „Ort des Respekts“ 2022 nominiert! Das Publikums-Voting hat bereits begonnen und endet am 14. September.

 

In Österreich engagieren sich tausende Menschen für ein besseres Zusammenleben. Wo immer Menschen etwas Besonderes für unser Zusammenleben tun, handelt es sich um "Orte des Respekts". Der Verein Respekt.net hat es sich zum Ziel gesetzt, diese Projekte und damit zivilgesellschaftliches Engagement sichtbar zu machen. Stimmen für solche Projekte können noch bis 14. September abgegeben werden. Die Salzburger Menschenrechtsschulen und -kindergärten sind eines jener Projekte, für das Sie Ihre Stimme abgeben können.

Was sind die Menschenrechtsschulen und -kindergärten?

Kinder und Jugendliche sollen Menschenrechte möglichst früh als Basis für ihre Handlungen im Alltag erleben können, insbesondere in pädagogischen Einrichtungen wie Schulen oder Kindergärten. Mit dieser Zielsetzung führt die Plattform für Menschenrechte Salzburg das Projekt Menschenrechtsschulen und -kindergärten durch. Gemeinsam mit der Neuen Mittelschule Liefering und der Volksschule Liefering 2 arbeiten wir seit dem Jahr 2015 an der Entwicklung von Menschenrechtsschulen. Wichtig war uns dabei stets ein ganzheitlicher und sozialräumlicher Zugang zur Schulentwicklung. Die Sozialabteilung der Stadt Salzburg unterstützt diesen Prozess von Anfang mit einer Förderung.

Sind Schüler*innen bei Entscheidungen, die sie betreffen, beteiligt? Ist der Umgang mit Unterschiedlichkeiten von Schüler*innen und Lehrenden wertschätzend und anerkennend? Wie können Eltern die Schule mitgestalten? Wie können verschiedene Akteur*innen im Stadtteil die Schulen unterstützen? Welches Bild der Gesellschaft vermitteln Unterrichtsmaterialien? Solche Fragen beschäftigen die Projekt-Teams rund um die Menschenrechtsschulen in der Stadt Salzburg.

In den letzten Jahren sind weitere Kooperationen zu diesem Projekt dazu gekommen, das Ursula Liebing und Josef P. Mautner entwickelt haben. So gibt es etwa im Stadtteil Itzling einen Zusammenarbeit mit der Volksschule und dem Kindergarten 2. Mit dfabei sind seit 2018 sind beiden berufsbildenden Schulen der Caritas Salzburg - die Schule für Sozialbetreuungsberufe und das Kolleg für Sozialpädagogik. Seit dem letzten Jahr arbeiten wir auch mit der Volks- und Mittelschule des Campus Mirabell. Neu ist die Zusammenarbeit dem ABZ St. Josef ab Herbst 2022.