header

Lehrgang lokale Menschenrechtsarbeit startet am 5. November

Kompetenzen für ein wirkungsvolles Engagement in der Menschenrechtsarbeit in Salzburg vermittelt dieser Lehrgang. Zielgruppe sind Personen, die zivilgesellschaftlich tätig sind, sei es professionell oder ehrenamtlich.

Rund um die Plattform ist in den letzten Jahren ein breites Netzwerk von Menschen und Organisationen mit vielfältigen Kompetenzen entstanden. Mit diesem Qualifizierungsangebot organisiert die Plattform den Wissenstransfer zu engagierten Personen.

Zeitrahmen: Der Lehrgang umfasst drei ganztägige Module, jeweils an Samstagen von 9 – 15 Uhr sowie einen Workshop-Nachmittag an einem Freitag. Start ist am 5. November 2022.

Leitung: Günther Marchner, Barbara Sieberth

Kostenbeitrag: € 40

Anmeldungen bis Ende Oktober:
office(at)menschenrechte-salzburg.at
0676 8047 6666
Konto: IBAN AT65 4501 0000 0810 8441

Ort: ABZ - Haus der Möglichkeiten, Kirchenstraße 34

 

Modul 1
Zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Grundlagen der Menschenrechtsarbeit
Samstag, 5. November 2022 von 9
15 Uhr

Eine vielfältige, offene Gesellschaft auf der Basis von Menschenrechten ist nicht selbstverständlich. Sie ist immer mit Konflikten konfrontiert. Im Einstiegsmodul geht es um diese Themen: Wie sieht es mit der Durchsetzbarkeit von Menschenrechten aus? Was sind rechtliche und historisch-gesellschaftliche Grundlagen?  Wie sind aktuelle politische Rahmenbedingungen und Spannungsfelder einzuordnen? Was bedeutet es für unsere Arbeit, wenn Menschenrechte immer wieder offen in Frage gestellt werden?
Referent*innen: Dieter Schindlauer, Barbara Sieberth
 

Modul 2
Anti-Rassismus-Arbeit. How to be an ally
Verbündete sein ist ein Tunwort
Freitag, 11. November 2022, von 14 18 Uhr

Gemeinsam wollen wir erarbeiten: Was heißt es für mich, Verbündete*r zu sein? Wie kann ich eine anti-rassistische Haltung einnehmen? Welche Rolle spielen in diesem Zusammenhang weiße Privilegien? Welche Möglichkeiten gibt es, wenn ich Zeug*in von Rassismus im öffentlichen Raum, im Netz oder im Umgang mit der Polizei werde? Was ermutigt und stärkt das gemeinsame Auftreten gegen rassistische Strukturen?
Referent*in: Mishela Ivanova

 

Modul 3
Menschenrechte vor Ort - Engagement und Strategie in der Zivilgesellschaft

Samstag, 3. Dezember 2022, von 9 – 15 Uhr

Persönliche Betroffenheit ist häufig der Anstoß, um sich für Menschenrechte in einem weiteren Sinn zu engagieren. Doch wie entwickle ich einen strukturellen Blick, der für Menschenrechtsarbeit unerlässlich ist? Auf welchen Ebenen findet Menschenrechtsarbeit statt, und wo kann ich mein Engagement verorten? Welche zivilgesellschaftlichen Strukturen können mein Engagement unterstützen? Welche Strategien sind für mein konkretes Anliegen erfolgreich? Diese Fragen bearbeiten wir u.a. anhand von Inputs und konkreten Fallbeispielen.
Referent*innen: Ursula Liebing, Josef P. Mautner

 

Modul 4
Werkzeuge und Instrumente zur Unterstützung von Menschenrechtsarbeit

Samstag, 28. Jänner 2023, von 9 15 Uhr

Professionelles Handeln in der Menschenrechtsarbeit erfordert auch entsprechende Werkzeuge und Instrumente: Wie kann ich gute und wirkungsvolle Öffentlichkeitsarbeit für sensible Themen machen? Wie soziale Medien gezielt nutzen? Wie wirkungsvolle Aktionen im öffentlichen Raum organisieren? Wie geht Lobbying?

>> Mehr Info