header

Menschenrechte in Salzburg 12/2016

Salzburger Menschenrechts-Bericht 2016 erschienen // Rose der Menschenrechte für Talk Together // Drei Menschenrechts-Schulen in Salzburg // Behindertenrechts-Konvention mit wenig Wirkung // Amnesty Briefmarathon endet // Plattform-Büro Schließzeiten // Veranstaltungen

 

Salzburger Menschenrechts-Bericht 2016 erschienen

Falldokumentation, Analysen zu strukturellen Problemlagen und Kommentare. Der Menschenrechts-Bericht 2016 listet auf, wo in Salzburg Grund- und Menschenrechte verletzt werden oder in Gefahr sind. Ein Sonderteil widmet sich dem Bereich Fluch und Asyl sowie dem Problem der psychotherapeutischen Versorgung von Flüchtlingen. Der Menschenrechts-Bericht in Druckform kann im Büro der Plattform bestellt werden und ist online abrufbar.

Rose der Menschenrechte für Talk Together

Der "Verein Sbg. Kommunikation & Kultur" - besser bekannt unter dem Titel seiner Zeitschrift "Talk Together" wurde heuer mit der Rose für Menschenrechte ausgezeichnet. Die Plattform Menschenrechte würdigt mit diesem Preis nachhaltiges Engagement für Grund- und Menschenrechte in Stadt und Land Salzburg. Zu den Leistungen von Talk Together zählt, dass der Verein ein besonderes Augenmerk darauf legt, nicht stellvertretend für Flüchtlinge zu handeln, sondern mit ihnen und Flüchtlingen Räume zu eröffnen, wo sie selbständig und autonom handeln können, hieß es in der Laudatio.

Menschenrechts-Schulen in Salzburg

Drei Menschenrechts-Schulen gibt es derzeit in Salzburg. Es sind dies die Volksschule Liefering, die Neue Mittelschule Liefering sowie die Neue Mittelschule Schwarzach im Pongau. Menschenrechte werden hier nicht nur in der Schule, sondern auch mit Eltern und Projektpartnern im Stadtteil bzw. in der Gemeinde zum Thema gemacht. In Liefering endet vorläufig die Projektbegleitung durch die Plattform für Menschenrechte. Eine weitere Menschenrechts-Schule ist in Itzling geplant.

Behindertenrechts-Konvention zeigt wenig Wirkung

Vor zehn Jahren hat die UN-Generalversammlung die Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen beschlossen. Österreich hat diesen Menschenrechtsvertrag als eines der ersten Länder ratifiziert. Viel hat sich allerdings seither in der tatsächlichen Situation von Menschen mit Behinderungen nicht verbessert", kritisiert Christina Wurzinger, die Vorsitzende des Unabhängigen Monitoringausschusses zur Umsetzung der Konvention in Österreich. Vor allem in den Bereichen Bildung, Arbeit und Wohnen werden Menschen mit Behinderungen nach wie vor benachteiligt.

Amnesty Briefmarathon endet

Der Amnesty International Briefmarathon läuft nur noch wenige Stunden. Nützen Sie diese und setzen Sie sich jetzt für Menschenrechtsverteidiger*innen wie Shawkan ein! Mahmoud Abu Zeid, besser bekannt als Shawkan, dokumentierte als Fotojournalist die gewaltsamen Übergriffe ägyptischer Sicherheitskräfte. Dafür wurde er festgenommen, gefoltert und eingesperrt. Journalismus ist kein Verbrechen! Fordern Sie jetzt den ägyptischen Staatsanwalt auf Shawkan umgehend und bedingungslos freizulassen!

Plattform-Büro Schließzeiten

Das Büro der Plattform ist von 22. 12. bis 8. Jänner geschlossen.

Veranstaltungen

Everybody´s welcome. Das Netzwerk "Refugees Welcome Salzburg" lädt zum Begegnungsfest (New Year´s Welcome) am 8. Jänner 20117 von 15.00 bis 19:00 Uhr in der ARGEkultur ein.

Miteinander wachsen. Einen Lehrgang für ehrenamtliche Helfer*innen zum Thema Flucht, Asyl, Integration organisiert das Salzburger Bildungsnetzwerk in Fusch. Anmeldeschluss für den mehrteiligen Lehrgang ist der 9. Jänner 2017

Für Flüchtlingskinder. Hochbegabte junge Musiker*innen geben am Sonntag 29. Jänner ein Konzert zugunsten von Hiketides. Mit dem Projekt werden Psychotherapien für (jugendliche) Flüchtlinge finanziert.

Helferhilfe online. HelferHilfe.at, eine private Initiative von Freiwilligen für Freiwillige in der Betreuung von Flüchtlingen in Salzburg, stellt online Informationen und kollektive Erfahrungen aus der Flüchtlingsbegleitung zur Verfügung.