header

Menschenrechte in Salzburg 10/2018


Lehrgang für interreligiöse Kompetenz startet // Vortrag: Die autoritäre Revolte // Demo Für ein geeintes Europa // Asylbehörde setzt Rechtsberater unter Druck // Petition für Seenotrettung // Mehr Menschen mit Behinderungen arbeitslos // Workshops zu Menschenrechten // Tipps und Termine

 

Lehrgang für interreligiöse Kompetenz startet

Themen wie Identität-Kultur-Religion, Geschlechterrollen in Islam und Christentum oder Interreligiöse Begegnung im Konflikt stehen im Mittelpunkt von Brücken Bauen, dem Lehrgang für interreligiöse Kompetenz der Plattform für Menschenrechte. Zielgruppen des Lehrgangs sind Christ*innen, Muslim*innen und Menschen ohne religiöses Bekenntnis. Der Lehrgang umfasst insgesamt fünf Module jeweils an Samstagen, Start ist am 13. Oktober. >>  Info und Anmeldungen

Vortrag: Die autoritäre Revolte

Demokratie und Menschenrechte sind häufig Zielscheibe von weit rechts stehenden Parteien und Bewegungen. Die Denkweisen dieser neuen Rechten erreichen nun die Mitte der Gesellschaft. Dazu zählen auch Vorstellungen der vermeintlichen Geborgenheit in eigener Kultur und Tradition, von Volk und Nation oder von der wahren Religion. Dass die neue Rechte dabei sehr strategisch vorgeht und das mit offenen Angriffen auf demokratische und zivilgesellschaftliche Institutionen, zeigt der Historiker Volker Weiß in seinem Vortrag am Donnerstag 18. Oktober ab 19.00 Uhr an der Nawi in der Hellbrunnerstraße 34. Der Vortrag findet in Kooperation von Plattform Menschenrechte und ÖH Salzburg statt.

Demo für ein geeintes Europa

Fünf Millionen Menschen sollen in vielen Städten Europas am 13. Oktober zeitgleich auf die Straße gehen, um gegen Nationalismus und für ein vereintes Europa zu demonstrieren. Auch in Salzburg. Zu den Mit-Initiationen der europaweiten Aktion zählt auch der Salzburger Philosoph Michael Zichy. Zu den Unterstützer*innen in Salzburg zählen die Plattform Menschenrechte, die Omas gegen rechts sowie die Grüne Wirtschaft.

Asylbehörde setzt Rechtsberater unter Druck

Das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) wollte den Rechtsexperten der Diakonie Österreich klagen. Die Staatsanwaltschaft hat die Klage wegen übler Nachrede aber zurückgewiesen. Der Mann hatte dem Amt vorgeworfen, dass Entscheidungen über Asylansuchen von Flüchtlingen aus Afghanistan "falsch und politisch motiviert" seien. Nicht ohne Grund würde nahezu die Hälfte dieser Asylablehnungen in der Berufung wieder aufgehoben. Nachdem die Klage gegen den Diakonie-Mitarbeiter abgewiesen wurde, will dieser nun seinerseits das Amt wegen übler Nachrede klagen. >> Mehr Info

Petition Seenotrettung

Zweimal wurde dem Rettungsschiff Aquarius innerhalb eines Monats auf politischen Druck hin die Flagge entzogen, zuerst von Gibraltar, dann von Panama. In einer Online-Petition werden die Verantwortlichen der europäischen Staaten nun aufgefordert, dass sie alle Maßnahmen ergreifen, damit das Schiff weiterhin Leben im Mittelmeer retten kann. Auch das UNHCR warnt vor einem Rückgang der Rettungskapazitäten im Mittelmeer. 2017 wurden laut der italienischen Küstenwache über 46.000 Menschen durch NGOs vom Ertrinken bewahrt.

Mehr Menschen mit Behinderungen arbeitslos

In Österreich ist die Arbeitslosigkeit zuletzt leicht gesunken. Bei Menschen mit Behinderungen hat sie sich in den letzten acht Jahren aber verdoppelt. Martin Ladstätter, Obmann von Bizeps, dem Zentrum für ein selbstbestimmtes Leben, fordert: "Die Arbeitslosigkeit von Menschen mit Behinderungen muss endlich gezielt bekämpft werden. Wir brauchen konkrete Maßnahmen für die berufliche Inklusion von Menschen mit Behinderungen."

Workshops zu Menschenrechten

Die Plattform bietet Workshops zum Thema Menschenrechte für Schulklassen und Jugendgruppen an. Aktuelle Fragestellungen können je nach Bedarf behandelt werden. Eine ideale Grundlage dafür bietet der Salzburger Kompass für Menschenrechte. Durch die Unterstützung vom Runden Tisch Menschenrechte in der Stadt Salzburg kann eine begrenzte Zahl an Workshops kostenlos angeboten werden. Kontakt

Tipps & Termine

Café der Kulturen. Ein Café der Kulturen gibt es am Freitag 5. Oktober ab 16.00 Uhr im ABZ. Diesmal mit einer Vernissage der Ausstellung der iranischen Künstlerin Maryam Seraj

Pflege-Demo am Samstag. Am Banhofsvorplatz startet am Samstag ab 11.00 Uhr eine Demo für faire Bezahlung in Pflege- und Betreuungsberufen in Salzburg.

Frühstück für alle. Ein Frühstück für alle, die in Gesellschaft frühstücken wollen, gibt es am Freitag 12. Oktober zwischen 09.00 und 11.00 Uhr im ABZ.

Tagung zu Kulturen des Friedens. Von der Sicherheitslogik bis hin zur Friedenspädagogik reicht die Themen-Vielfalt auf der Tagung Kulturen des Friedens von 15. bis 17. Oktober in St. Virgil. Das Friedensbüro hat für diese Tagung hochkarätige Refernt*innen eingeladen und Workshops organsiert. Jetzt anmelden! 

Melete-Talk für Frauen. Das Thema "Handy und Smartphone in der Erziehung von Kleinkindern" steht im Zentrum eines Melete-Talks am Dienstag 16. Oktober von 15.00 bis 19.00 Uhr im ABZ.

 

Sie möchten, dass auch Freunde und Bekannte über Menschenrechte in Salzburg informiert werden? Empfehlen Sie den Newsletter der Plattform.